powered by

Wohnsitz im Ausland

Den Wohnsitz von Privatpersonen ins steuergünstige Ausland zu verlegen, ist ein von vermögenden Personen und Family Offices häufig verwendetes Steuerplanungstool. Die meisten Family Offices in der Schweiz können ihre Kunden bei der Wohnsitzverlegung ins Ausland und der Erlangung der nötigen Aufenthaltsbewilligungen behilflich sein.

Die Wohnsitzverlegung ins Ausland gewinnt an Popularität

Bereits seit Dekaden verlegen vermögende Personen ihren Wohnsitz in steuergünstige Länder wie Dubai, Gibraltar, Grossbritannien, Hong Kong, Malta, Monaco, die Schweiz, Singapur oder ähnliche Länder. Speziell in den letzten Jahren ist die Wohnsitzverlegung ins Ausland als Steuerplanungstool populär geworden. Neben der gewünschten Steueroptimierung sind die Gründe wohl darin zu suchen, dass die neuen Kommunikationsmittel (z.B. mobiles Internet, Skype) es einfacher machen mit seinen Verwandten und dem Unternehmen in Verbindung zu bleiben. Aber auch billigere und optimierte Flugverbindungen vereinfachen das Reisen zwischen seinem Herkunftsland und seinem neuen Wohnsitzland.

Umzug um das eigene Leben zu optimieren

Der Hauptvorteil für vermögenden Personen den Wohnsitz endgültig ins Ausland zu verlegen liegt darin, dass in den meisten Fällen beträchtliche Steuervorteile erzielt werden können und oft ist es auch eine Notwendigkeit, um das Vermögen der Familie und der Familienmitglieder zu schützen. Manchmal lohnt es sich, wenn die ganze Familie umzieht und gelegentlich können sich bereits interessante Steuerplanungsmöglichkeiten ergeben, wenn nur ein Familienmitglied den Wohnsitz ins Ausland verlegt. Die Familie, mit Unterstützungen des Family Office, kann sich auch aufgrund anderer Faktoren, wie z.B. dem Klima, der Infrastruktur und der politischen Stabilität, dazu entscheiden, den Wohnsitz zu verlegen. Wir können aber auch beobachten, dass der Wohnsitz ins steuergünstige Ausland verlegt wird, weil die Kinder internationale Schulen und Universtäten im Ausland, wie z.B. der Schweiz, Grossbritannien und den USA, besuchen wollen. Oft kann Ihnen ein Family Office bei der letztgenannten Angelegenheit auch unterstützend zur Seite stehen.

Steuerplanung beim Auswandern ist eine Notwendigkeit

Vermögende Familien verlegen ihren Wohnsitz oft in die Schweiz oder Grossbritannien, obwohl zwar weniger bekannte, jedoch hervorragende Alternativen bestehen würden. Den Wohnsitz in die Schweiz oder innerhalb der Europäischen Union (EU) zu verlegen ist für Personen mit europäischer Staatsangehörigkeit kein Problem. Jedoch kann es für Bürger ausserhalb der EU oder der Schweiz schwer sein, den Wohnsitz in diese Länder zu verlegen. Wenn man seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt, ist in jedem Fall eine sorgfältige (Steuer-)Planung nötig, vor allem wenn dieser Schritt aufgrund von Steuerüberlegungen erfolgen soll. Alle Personen, welche aus diesem Grund Auswandern möchten, sollten sich vorgängig von einem qualifizierten Steuerexperten beraten lassen. Gewisse Länder benötigen keine Steuerplanung vor der Wohnsitznahme. Im Speziellen wenn ein Firmenbesitzer sein Wohnsitzland verlässt, muss das Family Office sorgfältig den Wohnsitzwechsel planen, um die angestrebten Steuervorteile auch zu erreichen, und negative Steuerkonsequenzen zu vermeiden. Im Zusammenhang mit der Wohnsitzverlegung ins Ausland werden oft Vermögensstrukturen wie Trusts und Lebensversicherungen benützt. Je nach Land muss die Aufenthaltsbewilligung vorgängig eingeholt werden.

Schweizer Bergwelt im Nebel

Wohnsitzverlegung in die Schweiz

In vielen Schweizer Kantonen besteht für wohlhabende Personen, unter Einhaltung gewisser Voraussetzungen, die Möglichkeit mit den lokalen Steuerbehörden eine Pauschale als Steuer auszuhandeln, welche unabhängig vom tatsächlichen Einkommen und Vermögen berechnet wird, sondern nach dem (Lebens-) Aufwand. Die sogenannte Pauschalsteuer wird vor der Wohnsitznahme mit den Schweizer Steuerbehörden ausgehandelt und ist jährlich geschuldet. Der Gesamtbetrag der jährlichen Lebenshaltungskosten gilt als massgeblicher Aufwand zur Berechnung der Pauschalsteuer. Bei der Berechnung werden verschiedenste Kriterien berücksichtigt wie z.B. die weltweiten Ausgaben, der Mietzinsaufwand der neuen Residenz in der Schweiz (beim Eigenheim wird der Eigenmietwert errechnet) sowie kantonale Minimumbeträge. Die jährlich zu bezahlende Pauschalsteuer beginnt normalerweise bei CHF 50'000 und kann bis weit über CHF 250'000 reichen, abhängig von der Staatsbürgerschaft, der spezifischen Situation und dem Niederlassungskanton. Pauschalbesteuerte Personen müssen eine Aufenthaltsbewilligung haben und dürfen in der Schweiz keiner Erwerbstätigkeit nachgehen. Einer der vielen Dienstleistungen eines Family Office ist es, Ihnen beim erlangen der Aufenthaltsbewilligung und beim Aushandeln der Pauschalsteuer behilflich zu sein.

Wohnsitzverlegung in das Vereinigte Königreich

Falls Sie Ihren Wohnsitz in das Vereinigte Königreich (UK) verlegen möchten, besteht die Möglichkeit von der sogenannten Non-Domiciled Steuerregelung zu profitieren. Diese Option steht jedoch nur Personen offen, welche weder in den UK geboren, noch dort aufgewachsen sind - sogenannte "Non-Domiciled". In den UK lebende "Non-Domiciled" werden nur auf Einkünfte und Gewinne versteuert, welche in den UK anfallen (inklusive UK-Bankkonten) oder falls im Ausland Einkünfte erwirtschaftet werden und diese in die UK transferiert werden. Es ist daher theoretisch möglich völlig steuerfrei in den UK zu leben. Die Non-Domiciled Steuerregelung kann die ersten 7 Jahre nach Wohnsitznahme in den UK kostenlos in Anspruch genommen werden. Falls man weitere Jahre von dem "Non-Dom" Status profitieren möchte, muss eine jährliche Gebühr von £ 30'000 bis £ 50'000 entrichtet werden.

Wohnsitzverlegung in andere Länder

Ein Schweizer Family Office kann Ihnen auch bei der Wohnsitzverlegung in anderes steuergünstiges Land behilflich sein. Bei der Wohnsitzverlegung in Länder wie Gibraltar, Malta und Portugal besteht die Möglichkeit von Steuermodellen zu profitieren, die extra für vermögende Personen entwickelt wurden. Dank dieser Steuermodelle fallen wenig bis gar keine Steuern an. Man bekommt eine Aufenthaltsbewilligung und meistens erhält man Zugang zum Schengenraum, ohne dass ein Visum nötig wird.

Hong Kong und Singapur haben ein sogenanntes territoriales Steuersystem. Das heisst, dass nur innerhalb des Landes generiertes Einkommen besteuert wird. Da diese Länder weder eine Vermögens-, noch eine Schenkungs- und Erbschaftssteuer kennen, sind sie ideale Länder zur Wohnsitznahme. Die Wohnsitznahme in einer Steueroase wie Dubai, Monaco oder einer der karibischen Inseln, wie beispielsweise den Bermudas sind ebenfalls eine gute Wahl, weil diese überhaupt keine Einkommens-, Schenkungs-, Vermögens- und Erbschaftsteuer kennen.

Wenngleich die Wohnsitznahme in den obenerwähnten Ländern grosse Steuererleichterungen bringen kann, kann die Wohnsitznahme in Ländern wie zum Beispiel Deutschland, Frankreich oder USA erhebliche Steuernachteile mit sich bringen.

Schlussendlich kann für eine grosse Anzahl von Länder das Familienvermögen, vor der Wohnsitznahme im Ausland, so strukturiert werden (via Trusts, Lebensversicherungen, etc.), dass die allgemeine Steuerlast deutlich sinkt.

Ein Schweizer Family Office kann Sie bei der Wohnsitznahme im steuergünstigen Ausland und der Einhaltung der lokalen Gesetze unterstützen. Da wohlhabende Familien immer internationaler werden, gehören diese Dienstleistungen zu den wichtigsten, die ein qualitative hochstehendes Family Office in der Schweiz anbieten sollte.


Nächste Seite: Internationale Steuerplanung →‏